Dr. med Günther Rödig

Warum ich mich engagiere

Allgemein

Vor 25 Jahren begann ich als Arzt im Krankenhaus Haar.
Seitdem konnte ich einen sehr positiven Veränderungsprozess von der früheren Verwahrpsychiatrie hin zu einer modernen Sozialpsychiatrie miterleben und auch selbst mitgestalten.

Die Kostendeckelung im Gesundheitswesen trug schließlich aber dazu bei, dass die psychiatrische Pflichtversorgung ernsthaft in Gefahr geriet. Immer schwierigere Arbeitsbedingungen waren die Folge.

Deshalb engagiere ich mich seit 2 Jahren aktiv im Betriebsrat.

Auch die Politik ist gefordert. Da maßgebliches Gremium für die Psychiatrieplanung der Bezirk ist, habe ich mich zu einer Kandidatur für den Bezirkstag entschlossen.
Dies wurde durch eine Rechtsformänderung erstmals möglich, da bislang Bezirksbeschäftigte vom passiven Wahlrecht ausgeschlossen waren.

Wichtige Entscheidungen stehen an:

1) Eine 2-Klassen Medizin darf sich nicht weiter ausbreiten.
2) Einer Privatisierung der Psychiatrie muss entschieden entgegen getreten werden..
3) Die häufig auch gesellschaftlichen Ursachen der immer mehr zunehmenden psychischen Störungen müssen thematisiert werden.

Psychiatrie darf kein Alibi sein für eine schlechte Sozialpolitik

Für euere Unterstützung wäre ich dankbar:

Die Bezirkstagswahlen finden zusammen mit den Landtagswahlen am 28.09.08 statt:
Im Landkreis München-Nord bin ich als Direktkandidat nominiert,
auf der Zweitstimmenliste in ganz Oberbayern stehe ich leider nur auf Platz 24 (SPD). Über Rückmeldungen würde ich mich sehr freuen.

 
 

Counter

Besucher:54706
Heute:5
Online:1
 

WebsoziInfo-News

21.02.2019 21:48 Marja-Liisa Völlers zu Digitalpakt Schule
Nach der Einigung von Bund und Ländern im Vermittlungsausschuss hat der Bundestag heute das Gesetz zur Änderung des Grundgesetzes verabschiedet. Damit ist der Weg für den Digitalpakt frei. „Mit der Grundgesetzänderung kann der Digitalpakt Schule endlich kommen. Der Bund kann künftig die Länder finanziell bei ihren Bildungsaufgaben unterstützen. Das Kooperationsverbot wird damit endlich Geschichte sein.

19.02.2019 21:04 Unser Europaprogramm
Kommt zusammen und macht Europa stark! Entwurf des Wahlprogramms für die Europawahl Unser Zusammenhalt ist der Schlüssel zur Erfolgsgeschichte Europas. Wir wissen, dass wir zusammen stärker sind. Dass es unsere gemeinsamen Werte sind, die uns verbinden. Und dass wir mehr erreichen, wenn wir mit einer Stimme sprechen. Mit einer selbstbewussten Stimme, die in der Welt

19.02.2019 21:03 Fortschrittsprogramm für Europa
Um den Populisten und Nationalisten in Europa die Stirn zu bieten, reichen allgemeine Pro-Europa-Floskeln nicht aus, sagt SPD-Fraktionsvize Achim Post. Stattdessen braucht es ein konkretes Fortschrittsprogramm für Europa, so wie die SPD es jetzt vorlegt. „Das Europa-Wahlprogramm der SPD zeigt, die SPD kämpft für ein starkes und gerechteres Europa – ohne Wenn und Aber. Es ist nicht einfach

Ein Service von websozis.info